Verfasst von: Kiefner Sabine | Januar 14, 2010

Seminare 2010 von netzwerk-projekt.de

             SEMINAR in OFFENBACH


Das im Mai 2009 erfolgreich gestartete SEMINAR in OFFENBACH mit Informations- und Beratungsangeboten für Lehrer und Eltern bietet nunmehr fortlaufend weitere Veranstaltungen an.


„INFORMATION UND HILFEPLANUNG FÜR LEHRER/-INNEN“

Die Veranstaltung „Hochbegabte Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensstörungen – Information und Hilfeplanung für LehrerInnen“ setzt sich aus Vortrag und Beratung unter der Leitung von Prof. em. Dr. Anne Eckerle zusammen. Inhaltlich geht es um einen Bericht aus den Bezugswissenschaften, um zu erklären, welche Ursachen die Fehlentwicklung der SchülerInnen hat, welche Auswirkungen in den verschiedenen Lebensbereichen regelhaft auftreten und wie in Schule und Familie mit den SchülerInnen gearbeitet werden sollte. Der Bericht erfolgt problembezogen, also von den Interventionsbedarfen in der Schule ausgehend.

Inhalte, die angesprochen werden: Neurobiologie der Hochbegabung, psychiatrische Relevanz von Unterforderung, Förderung von Hochbegabten – präventiv und bei gegebener Verhaltensstörung- , Kooperation mit betroffenen Eltern, Erziehungshinweise für die pädagogische Führung im Unterricht. (Dauer: 3 x 3 Stunden)

Zielgruppe:                     LehrerInnen, PsychologInnen, MitarbeiterInnen der Schulverwaltung, TherapeutInnen

Termine:                         04.03. / 15.04. / 27.05.2010 jeweils donnerstags von 17:00 – 20:00 Uhr

Teilnahmegebühr:          90,- Euro für drei Veranstaltungen (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Veranstaltungsort:         Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II,  Odenwaldring 38, 63069 Offenbach 

Akkreditierung:              Die Fortbildung ist durch das Institut für Qualitätsentwicklung mit 15 Leistungspunkten akkreditiert.  

DIESES SEMINAR WIRD AUCH ALS SCHULINTERNE FORTBILDUNG ANGEBOTEN


„INFORMATION- UND HILFEPLANUNG FÜR ELTERN“

Die Veranstaltung „Hochbegabte Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen – Information und Hilfeplanung für Eltern“ setzt sich aus Vortrag und Beratung unter der Leitung von Prof. em. Dr. Anne Eckerle zusammen. Inhaltlich geht es um einen Bericht aus den Bezugswissenschaften, um zu erklären, welche Ursachen die Fehlentwicklung der Kinder/Jugendlichen hat, welche Auswirkungen in den verschiedenen Lebensbereichen regelhaft auftreten und wie in Schule und Familien mit den Kindern/Jugendlichen gearbeitet werden sollte. Der Bericht erfolgt adressatenbezogen, also von den Interventionsbedarfen in Familien ausgehend.

Inhalte, die angesprochen werden: Neurobiologie der Hochbegabung, Familien- und Entwicklungsgeschichte des Kindes und deren prägende Wirkungen, Situation des Kindes in der Schule, Umgang der Eltern mit LehrerInnen, Probleme bei Hausaufgaben, Bedeutung von und Wege für die Förderung, Beratung zu möglichen Bildungslaufbahnen, Hinweise für die Erziehung in der Familie. (Dauer: 2 x 3  Stunden)  

Zielgruppe:                     Eltern

Termine:                         27.02. / 20.03.2010 jeweils samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahmegebühr:          60,- Euro für zwei Veranstaltungen (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Veranstaltungsort:         Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II,  Odenwaldring 38, 63069 Offenbach             


„LEHRER BERATEN LEHRER“ in der Klassenkonferenz
– neu: als schulinterne Fortbildungsmaßnahme –

Die Veranstaltung „Lehrer beraten Lehrer“ bietet kollegiale Praxisberatung der Klassenkonferenz in Ihrer Schule vor Ort. Lehrer der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II unterrichten seit 5 Jahren Kinder und Jugendliche mit Erziehungshilfebedarf und hoher Begabung. SchülerInnen die zu dieser Zielgruppe gehören, bereiten in öffentlichen Schulen erhebliche Probleme, auf die oft nur mit einer begabungsunangemessenen Querversetzung reagiert werden kann. Im Rahmen der kollegialen Praxisberatung unterstützen die LehrerInnen der NBS II die betroffenen KollegInnen bei der Ursachenanalyse und der Hilfeplanung mit dem Ziel, Entlastung im Unterricht zu schaffen und die verhaltensgestörten SchülerInnen in ihrer Lerngruppe zu stabilisieren. (Dauer: 3 x 3 Stunden – oder nach Vereinbarung)

Zielgruppe:                        LehrerInnen der Klassenkonferenz

Termine und Kosten:         nach Vereinbarung

Akkreditierung:                 Die Akkreditierung wird beim Institut für Qualitätsentwicklung beantragt.


Ihre Anfrage zu „Lehrer beraten Lehrer“ können Sie entweder ebenfalls an anmeldung@netzwerk-projekt.de schicken oder sich telefonisch mit Kerstin Haugrund unter Tel. 06071/207517 in Verbindung setzen. 


 

FORSCHUNGSVORTRAG  SOMMER 2010″
– Thema wird im Frühjahr 2010 bekannt gegeben –

Daneben findet in jedem Halbjahr ein so genannter Forschungsvortrag von Prof. em. Dr. Anne Eckerle statt, der in ein Themengebiet einführen soll, das für die Arbeit mit hochbegabten Kindern und Jugendlichen von Bedeutung ist. Dabei geht es nicht nur um das jeweils Neueste, sondern auch um das, was neben dem Trend liegt, aber wichtig ist. Um das, was falsch ist und durch Gültiges ersetzt werden muss. Um Einblicke in die Arbeit in anderen Ländern, die bei uns nicht zur Kenntnis genommen wird. Es geht um Auswahl, Prüfung und Anstoß, weil die fachlichen Grundlagen der Hochbegabtenarbeit seit Jahren wenig vorangekommen sind. Bei dem Forschungsvortrag im Herbst 2009 von Prof. em. Dr. Anne Eckerle stand die Neurobiologie der Hochbegabung und Enrichment im Mittelpunkt. Das Thema des Forschungsvortrags im Sommer 2010 wird im Frühjahr 2010 bekannt gegeben.

Zielgruppe:                          LehrerInnen, PsychologInnen, MitarbeiterInnen der Schulverwaltung, Therapeuten, Eltern

Termin:                                Samstag, 19.06.2010 von 10:30 – 12:30 Uhr

Teilnahmegebühr:               30,- € (Anmeldung erforderlich, Anmeldefrist: 12.06.2010)

Akkreditierung:                   Die Akkreditierung wird beim Institut für Qualitätsentwicklung beantragt.


Die Anmeldung zu den Veranstaltungen ist  unter www.netzwerk-projekt.de unter „Anmeldung Offenbach“ möglich.

mit freundlicher Genehmigung von Frau Kerstin Haugrund 
Verfasst von: Kiefner Sabine | Dezember 28, 2009

Leider hochbegabt

Zufällig bin ich heute auf einen interessanten Artikel in der faz.net über hochbegabte Minderleister gestoßen. Ein lesenswerter Bericht, der die Schwierigkeiten hochbegabter Schülerinnen und Schüler aufzuzeigen versucht.

Zitat:

Lieber ein glückliches normal begabtes Kind als ein unglückliches hochbegabtes – wer sich mit Eltern überdurchschnittlich talentierter Kinder unterhält, hört diesen Satz oft. Es fällt schwer, ihn zu akzeptieren.

Quelle: faz.net vom 26. Dezember 2009  „Leider hochbegabt“

Verfasst von: Kiefner Sabine | September 29, 2009

Internationale Forschung zu Enrichment

– Vortrag von Prof. em. Dr. Anne Eckerle – LOGENHAUS in Frankfurt/Main –

Enrichment ist der häufigste Weg der Förderung von Hochbegabten. Im Vortrag wird gefragt:
Was bedeutet Hochbegabung aus psychologischer und neurophysiologischer Sicht?
Welche Kriterien für „Förderung“ folgen daraus?
Welche gängigen Verfahren entsprechen oder widersprechen diesen Kriterien?
Welche Hilfen bieten Pädagogische Psychologie und Schulpädagogik, um die aussichtsreichen Verfahren auch in Unterricht und Schulentwicklung einzuführen?

Stichwörter: Unterrichtsforschung, Neurophysiologie, Kognitive Psychologie, Kritisches Denken, ideologische Fallen der deutschen Schulpädagogik

Termin: Samstag, 14.11.2009 von 10:30 Uhr – 12:30 Uhr

Teilnahmegebühr: 30,- Euro (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Veranstaltungsort: LOGENHAUS, Kaiserstr. 37, 60329 Frankfurt am Main
(5 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof)

Akkreditierung: mit 5 Leistungspunkten beantragt

Anmeldung unter: Ameldung Offenbach

Weitere Informationen unterNetzwerk Projekt

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch Frau Kerstin Haugrund

Verfasst von: Kiefner Sabine | Juli 29, 2009

SimuLab – Förderung begabter SchülerInnen

Das Forschungszentrum caesar möchte mit seinem Schüler-Simulationslabor
SimuLab begabte Schüler fördern, die an Naturwissenschaften und dem Arbeiten
am Computer interessiert sind. Jugendliche werden in die Forschungsthemen
bei caesar eingeführt. Zusätzlich werden ihnen Labortechniken sowie die
Prinzipien der mathematischen Modellierung und Simulation vermittelt. In den
Experimentalkursen sollen die Schüler wissenschaftliches Arbeiten in einem
biochemischen Labor hautnah erleben.

Das SimuLab besteht aus einem Raum mit 12 vernetzten Computer-Arbeitsplätzen
und einem Smartboard. Wir bieten für einzelne Schüler biologische,
physikalische, mathematische und neurowissenschaftliche Simulationskurse an,
die von Herrn Hartmann konzipiert und gehalten werden (Dauer: 1-2
Nachmittage). Die Kurse sind für Schüler ab der 9. Klasse geeignet, einige
Kurse richten sich auch an Oberstufenschüler. Lehrer werden kontaktiert, um
geeigneten Schülern einen Besuch im SimuLab vorzuschlagen. Pro Jahr besuchen
knapp 500 Schüler das SimuLab; seit der Gründung im Jahre 2004 insgesamt
etwa 2000. Es wird bewusst keine Massenabfertigung angestrebt, sondern eine
gezielte Förderung begabter und interessierter Schüler. Sämtliche im SimuLab
stattfindenden Kurse sind kostenlos.

Die Simulationskurse enthalten Vorträge und anschließende Arbeitsphasen der
Schüler am Computer. Die Kursreihen sind modular aufgebaut, d.h. sie
beginnen mit einem Einstiegskurs und werden dann durch darauf aufbauende
Kurse weitergeführt. Auf diese Weise bleibt der Besuch im SimuLab kein
singuläres Ausnahmeereignis, sondern die Schüler werden parallel zu ihrer
gesamten Schullaufbahn ab der Mittelstufe begleitet und auf diese Weise
nachhaltig gefördert, zum Teil über die Schulzeit hinaus auch noch bis in
das Studium hinein. Einzelne Schüler werden in die Entwicklung der Kurse mit
eingebunden, indem sie in Schülerpraktika und Facharbeiten mit fachlicher
Unterstützung Programme und Arbeitsaufträge entwickeln, die in den Kursen
dann eingesetzt werden.

In einigen Schulferien werden mehrtägige Akademien angeboten, die sich aus
den Simulations- und Experimentalkursen zusammensetzen, aber auch
weitergehende Angebote für Schüler enthalten, wie etwa gemeinsame
Exkursionen und Vorträge von Wissenschaftlern.

Auf der Internetseite des SimuLab werden alle
Kurse vorgestellt. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich sämtliche
eingesetzten Kursmaterialien kostenlos herunterzuladen, weiterhin Hinweise
auf die aktuellen Kurstermine und die Möglichkeit der Online-Anmeldung.

Text: Stefan Hartmann
mit freundlicher Genehmigung

Verfasst von: Kiefner Sabine | Juli 16, 2009

Hochbegabte Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen

SEMINAR in OFFENBACH – Nach erfolgreichem Start im Sommer 2009 organisieren wir für Herbst 2009 weitere Informations- und Beratungsangebote für Lehrer und Eltern:

„Hochbegabte Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen“

unter der Leitung von Prof. Dr. Anne Eckerle und Lehrern der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II für Schulabsente mit hoher Begabung in Offenbach am Main mit folgenden Seminaren:

 

24.09.2009 „Information und Hilfeplanung für LehrerInnen“ – Hochbegabte Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensstörungen (Folgetermine 29.10./19.11.2009)
07.10.2009 „Lehrer beraten Lehrer“ – Hochbegabte Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensstörungen (Folgetermine 11.11./09.12.2009)
07.11.2009 „Information und Hilfeplanung für Eltern“ – Hochbegabte Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen (Folgetermin 28.11.2099)

Weitere Informationen auf unserer Internetseite unter: http://www.netzwerk-projekt.de/pageID_7757840.html

Anmeldung u.a. möglich unter: http://www.netzwerk-projekt.de/pageID_7757841.html

 

Veröffentlichung erfolgt mit Genehmigung von Frau Kerstin Haugrund

Verfasst von: Kiefner Sabine | Mai 27, 2009

Verhaltensgestörte Kinder und Jugendliche mit hoher Begabung

LEHRER BERATEN LEHRER

Die Veranstaltung „Lehrer beraten Lehrer“ bietet kollegiale Praxisberatung. Lehrer der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II unterrichten seit 5 Jahren Kinder und Jugendliche mit Erziehungshilfebedarf und hoher Begabung. SchülerInnen die zu dieser Zielgruppe gehören, bereiten in öffentlichen Schulen erhebliche Probleme, auf die oft nur mit einer begabungsunangemessenen Querversetzung reagiert werden kann. Im Rahmen der kollegialen Praxisberatung unterstützen die LehrerInnen der NBS II die betroffenen KollegInnen bei der Ursachenanalyse und der Hilfeplanung mit dem Ziel, Entlastung im Unterricht zu schaffen und die verhaltensgestörten SchülerInnen in ihrer Lerngruppe zu stabilisieren.

Inhalte, die angesprochen werden: psychiatrische Relevanz von Unterforderung, Förderung von Hochbegabten, präventiv und bei gegebener Verhaltensstörung, Kooperation mit betroffenen Eltern, Erziehungshinweise für die pädagogische Führung im Unterricht. (Dauer: 3 x 3 Stunden)

Zielgruppe: LehrerInnen

Termine: neue Termine für Herbst 2009 derzeit in Planung

Teilnahmegebühr: 90,- Euro für drei Veranstaltungen
(begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Akkreditierung: Die Fortbildung ist durch das Institut für Qualitätsentwicklung mit 15 Leistungspunkten akkreditiert.

INFORMATION UND HILFEPLANUNG FÜR ELTERN UND LEHRER

Die Veranstaltung „Verhaltensgestörte Kinder und Jugendliche mit hoher Begabung – Information und Hilfeplanung für LehrerInnen und Eltern“ setzt sich aus Vortrag und Beratung zusammen. Inhaltlich geht es um einen Bericht aus den Bezugswissenschaften, um zu erklären, welche Ursachen die Fehlentwicklung der SchülerInnen hat, welche Auswirkungen in den verschiedenen Lebensbereichen regelhaft auftreten und wie in Schule und Familie mit den SchülerInnen gearbeitet werden sollte. Der Bericht erfolgt problembezogen, also von den Interventionsbedarfen ausgehend.

Inhalte, die angesprochen werden: psychiatrische Relevanz von Unterforderung, Förderung von Hochbegabten, präventiv und bei gegebener Verhaltensstörung, Kooperation mit betroffenen Eltern, Erziehungshinweise für die pädagogische Führung im Unterricht. (Dauer: 3 Stunden)

Zielgruppe: LehrerInnen, SchulpsychologInnen, Mitarbeiter der Schulverwaltung und betroffene Eltern

Termine: 16.05.2009
20.06.2009 – Anmeldefrist bis 12.06.2009
jeweils samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 30,- Euro (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Akkreditierung: Die Fortbildung ist durch das Institut für Qualitätsentwicklung mit 5 Leistungspunkten akkreditiert.

Veranstaltungsort:

Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II
Odenwaldring 38

63069 Offenbach am Main

Anmeldung über:

Netzwerk-Projekt

Kerstin Haugrund

Schwester-Neri-Str. 11

64807 Dieburg

Tel.: 06071/207517

anmeldung@netzwerk-projekt.de

www.netzwerk-projekt.de

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Frau Haugrund
Verfasst von: Kiefner Sabine | Mai 16, 2009

Individuelle Förderung multipler Begabungen

Vom 09. bis zum 12. Septemebr 2009 findet an der ‚Universität Münster der 3. Münsteraner Bildungskongress  unter dem Motto:

Individuelle Förderung mutipler Begabungen  

 statt.

Veranstalter dieses Kongresses sind:

  • ICBF Internationales Centrum für Begabungsforschung
  • LIF Landeskompetenzzentrum für individuelle Förderung NRW der ‚Universität Münster und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung de Landes NRW
  • nifbe Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung

Referenten werden u.a. Prof. Dr. Albert Ziegler, Prof. Dr. Wolfgang Lück und Prof. Dr. Matti Meri von der Universität Helsinki sein.

Das komplette Programm sowie weitere wichtige Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite des ICBF Münster.

Dort können Sie sich auch online anmelden.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Mai 1, 2009

Wege zur erfolgreichen Begabungsförderung

Am Samstag, den 18.07.2009 findet in der Aula des Domgymnasiums in Freising die erste pädagogische Tagung des Begabungszentrums Bayern statt.

Zielgruppe der Tagung sind Lehrkräfte der verschiedenen Schulformen, interessierte Eltern sowie Fachkolleginnen und Fachkollegen.

Die Schirmherrschaft der Veranstaltung wird Herr Dieter Thalhammer,
Oberbürgermeister der Stadt Freising übernehmen.

Kooperationspartner ist das Domgymnasium Freising.

Folgende Vorträge gibt es zum Thema Begabungsförderung:

  • Die Bedeutung von Lernmodellen für die Förderung Begabter – Prof. Dr. Albert Ziegler
  • Begabtenförderung im Lichte der Hochbegabungs- und Expertiseforschung – Prof. Dr. Kurt Heller
  • Motivationsförderung von begabten Schülern –  Prof. Dr. Heidrun Stöger
  • Lehrer- und Selbsteinschätzung von Motivation und Kreativität von hochbegabten Kindern – Prof. Dr. Detlef Urhahne
  • Individualisierung und Differenzierung in der Begabungsförderung – Prof. Dr. Kornelia Tischler

Anmeldung unter: info@begabungszentrum-bayern.de

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Homepage des Begabungszentrums Bayern.

Verfasst von: Kiefner Sabine | April 4, 2009

Heilpädagogik online – Schwerpunktthema Hochbegabung

In der Ausgabe 02/09 befasst sich das Magazin Heilpädagogik online mit dem Thema Hochbegabung und Sonderpädagogik.

Die Fachzeitschrift kann mit dem Acrobat-Reader kostenlos heruntergeladen werden.

Inhalt:

  • Albert Ziegler
    „Ganzheitliche Förderung“ umfasst mehr als nur die Person: Aktiotop- und Soziotopförderung

  • Heidrun Stöger
    Die Identifikation Hochbegabter basierend auf einem systemischen Begabungsansatz und deren Relevanz für Begabte mit heilpädagogischem Förderbedarf

  • Bettina Harder
    Twice exceptional – in zweifacher Hinsicht außergewöhnlich: Hochbegabte mit Lern-, Aufmerksamkeits-, Wahrnehmungsstörungen oder Autismus

  • Philipp Martzog/ Heidrun Stöger/ Albert Ziegler
    Neue empirische Befunde zum Underachievement Hochbegabter

  • Christine Sontag/ Julia Schäfer
    Fördermöglichkeiten für Hochbegabte

  • Robert Grassinger
    Beratung Hochbegabter

Verfasst von: Kiefner Sabine | März 28, 2009

Wir machen Schule schlau

Begabung versus Schule – Schule versus Begabung  

Kongress vom 04. bis 06. September 2009

für überdurchschnittlich und hochbegabte SchülerInnen und StudentInnen, Eltern und LehrerInnen auf dem Gelände der Universität Hamburg.

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldeschluss ist der 30. April 2009.

Folgende Dialoggruppen stehen zur Auswahl:

  • Begabte Bildungspolitik – Chancen, Ressourcen und Perspektiven der Begabtenförderung.
  • Das gibt’s doch gar nicht! – Verborgene Alternativen, unentdeckte Möglichkeiten und vorhandene Wege: Schulische und außerschulische Begabtenförderung.
  • Lehrer, Leid und Unterricht – Von begabungsfördernden Unterrichts- und Lernkonzepten – welche Lehrer braucht das Land?
  • We are family – Freude und Belastung im Alltag – wenn Begabung Elternsache wird.
  • Wir übernehmen Verantwortung! – Schule als Polis: Begabtenförderung – der Motor für innerschulische Demokratie.
  • Wenn Stärken schwächen… – Unterforderung, Vernachlässigung, Selbstverleugnung – Wie komme ich da bloß raus?

Weitere Informationen – sowie die Anmeldemodalitäten – können der Webseite des Netzwerks Begabtenförderung Hamburg entnommen werden.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Februar 21, 2009

Wochenendprogramm Frühjahr 2009 des LNU Frechen

Das Leistungszentrum für Naturwissenschaften
und Umweltfragen
(LNU) in Frechen bietet wieder ein interessantes und vielfältiges Programm für begabte Kinder und Jugendliche der Klassen 5 – 13 an.
Die Kurse finden am Gymnasium Frechen statt.

Interessierte können sich hier das komplette Programm anschauen und sich direkt online über ein PDF-Formular anmelden.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Februar 11, 2009

SLab Uni Bochum Kurse Ostern 2009

Das Alfried Krupp-Schülerlabor der Uni Bochum bietet in den Osterferien wieder zahlreiche, interessante Kurse für Kinder und Jugendliche an. 

Hier ein Überblick über das Kursangebot:

6.-9.4. Schülerprojektwoche Physik „In unbekannte Welten schauen“ für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9: Unter dem Motto „Physik erleben“ hat die Projektwoche diesmal vier Schwerpunkte – von den Farben des Lichtes und dem Blick ins Körperinnere über Radioaktivität bis zum Bau von Windrädern.

15.4. Von der Kokosnuss zur Creme: Chemie trifft Maschinenbau in diesem fachübergreifenden Projekt für Teilnehmer ab Klasse 8. Die Schüler gewinnen Öl aus Kokosnüssen, lernen die Hochdruckextraktion kennen und stellen selbst eine Creme her.

16.4. Wie Wasser entsteht: Das Projekt zur katalytischen Wasserbildung ist eine Premiere im Schülerlabor. Konzipiert für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 11, geht es auf molekularer Ebene um den exakten Ablauf der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff.

16. und 17.4. „Krabbeln Kriechen Rollen“: Das beliebte Projekt zur mobilen Robotik mit Fischertechnik richtet sich in den Ferien an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8. An zwei Tagen bauen die Teilnehmer eigene Roboter und finden heraus, welche Fortbewegungsart die schnellste ist.

Weitere Informationen und Anmeldeformalitäten entnehmen Sie bitte der Webseite des Alfried Krupp-Schülerlabors.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Februar 8, 2009

Hochbegabung und Leistungsverweigerung

Ein Vortrag in der VHS Bergisch-Gladbach zum Thema Leistungsverweigerung bei hochbegabten Kindern.

Hochbegabung kann nicht mit intellektueller Hochleistung gleichgesetzt werden. Gerade begabte Kinder neigen häufig dazu sehr individualistisch zu sein. Einige Kinder fallen in der Schule durch Leistungsverweigerung und/oder mangelnde Eingliederung in den Klassenverband auf.

Dozentin: Frau Dr. Oschmann, Institut für das begabte Kind, Bochum

Wann: 29.04.2009, 19.30 bis 21.00 Uhr

Wo: VHS Bergisch-Gladbach, Haus Buchmühle, Buchmühlenstraße 12, 51465 Bergisch Gladbach

Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Eltern (hoch)begabter Kinder, LehrerInnen und an dem Thema Hochbegabung. Interessierte.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Februar 5, 2009

Virtuelle Elterngruppe geschlossen

Heute habe ich die Yahoo-Elterngruppe „nicht massgefertigt“ aus privaten Gründen und leider auch aufgrund zu geringer Beteiligung geschlossen.
Im Vorfeld wurden alle Mitglieder per Mail informiert.

Ich wünsche den TeilnehmerInnen alles Gute und hoffe, dass sie für ihre Kinder eine geeignete Schule und möglichst optimale Fördermöglichkeiten finden.

Ein Austausch ist selbstverständlich nach wie vor über das Kontaktformular möglich.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Januar 18, 2009

Aachener Modell 2

zur Förderung von Jugendlichen mit besonderer Begabung und noch mehr Interesse an den so genannten MINT-Fächern, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Weitere Informationen finden Sie in einem Artikel der Aachener Zeitung
und auf der Webseite der Sparkasse Aachen.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Januar 2, 2009

Geschwindigkeit ist keine Hexerei

– Akzeleration als Maßnahme der Begabtenförderung –

Tagung vom 28.03. bis 29.03.2009
in der Thomas-Mann-Akademie, Bensberg.

Veranstaltet wird die zweitägige Studienkonferenz vom Verein Bildung und Begabung e.V., Bonn und der Thomas-Mann-Akademie in Bensberg.

Kosten: 135,00 Euro mit und 125,00 Euro ohne Übernachtung

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier unter Veranstaltungen.

Als Themen werden dort u.a. behandelt:

– Förderung hochbegabter Kinder in der KiTa
– Einschulung und Überspringen in der Grundschule
– Überspringen und Enrichment in der Sekundarstufe
– Frühstudium an der Universität

Verfasst von: Kiefner Sabine | Dezember 30, 2008

Neu denken lernen

Critical thinking für (hoch)begabte Kinder

vom 30.01.2009 bis zum 01.02.2009
im Bodelschwingh-Gymnasium Herchen/Sieg in NRW.

Anmeldung: Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät
Kontakt: kkluge@hrf.uni-koeln.de

Weiter Informationen finden Sie hier.

Verfasst von: Kiefner Sabine | Dezember 20, 2008

10. Kolloquium zur Begabtenförderung

Termin: 30.01.2009 – 31.01.2009

Veranstaltungsort: Sächsisches Bildungsinstitut, Fortbildungs- und Tagungszentrum Meißen, Siebeneichener Schlossberg 2, 01662 Meißen

Anmeldeschluss: 21.01.2009

Thema: Akzeleration

Schwerpunkte: 

frühe Einschulung
– Überspringen von Klassen
– das Dreh-Tür-Modell am Gymnasium
– Chancen und Risiken der Akzeleration

Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer

Ziel der Lehrerforbildung ist es, den TeilnehmerInnen einen Einblick in die Maßnahmen zur Begleitung begabter und hochbegabter Kinder und Jugendlicher zu geben, um diese im schulischen Alltag gezielter fördern zu können.

Weitere Informationen zu der Fortbildungsveranstaltung entnehmen Sie bitte der Webseite Sachsen-macht-Schule

Verfasst von: Kiefner Sabine | November 30, 2008

Mathekalender 2008

Ab Morgen ist es wieder soweit. Der digitale Mathekalender 2008 öffnet Tag für Tag bis zum Heiligabend ein Törchen mit einer kniffligen Aufgabe. 

Mathekalender 2008

Verfasst von: Kiefner Sabine | November 19, 2008

03.12.2008 – Start der Junioruni in Wuppertal

Am 03.12.2008 ist es endlich soweit. Die Junioruni in Wuppertal wird durch die beiden Schirmherren Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung offiziell eröffnet.

An diesem Tag finden auch bereits die ersten Kurse statt.

Weitere Informationen sowie das komplette Kursprogramm entnehmen Sie bitte der Webseite der Junioruni in Wuppertal.

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.