Verfasst von: Kiefner Sabine | September 3, 2007

Elterngesprächsgruppe „nicht massgefertigt“

Wenn hochbegabte Kinder im Unterricht unterfordert sind, löst dieses in manchen Fällen einen Reihe von Verhaltensauffälligkeiten aus.
Oft werden begabte SchülerInnen dann zum Träumer, Klassenclown oder im schlimmsten Fall sogar zum Leistungsverweigerer.
Sie fühlen sich ausgegrenzt, minderwertig, leiden unter psychosomatischen Störungen und verlieren am Ende die Lust an der Schule.
Sie sind dann mit dieser Situation überfordert.
– Was können Eltern und LehrerInnen tun, damit es nicht erst so weit kommt?
– Wie können Eltern und LehrerInnen den Kindern helfen, wenn sie bereits verhaltensauffällig geworden sind?
– Wo kann man sich konkrete Hilfe holen?
– Welche Schulen bieten Hochbegabtenförderung an?
– Welche außerschulischen Fördermassnahmen sind sinnvoll zum Beispiel bei Problemen mit sozialer Kompetenz oder bei Hochbegabung in Verbindung
mit AD(H)S?
– Wie kann einem Underachiever geholfen werden, wieder Spaß an der Schule zu haben und sich am Unterricht zu beteiligen? 
 
Seit heute gibt es eine Elterngesprächsgruppe, wo – zuerst einmal nur online – Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden können. 


Klicken Sie hier, um nichtmassgefertigt beizutreten.
Klicken Sie, um nichtmassgefertigt beizutreten.

Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: