Verfasst von: Kiefner Sabine | September 16, 2007

Physik(show) zum Anfassen

Die Physikshow in Bonn war ein voller Erfolg. Bereits eine Viertelstunde vor Beginn der Vorführung war der Wolfgang-Paul-Hörsaal des physikalischen Instituts in Bonn-Poppelsdorf bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach einem lautstarken Countdown der überwiegend jungen BesucherInnen begann die Show pünktlich um 14 Uhr mit einem lauten Knall, ausgelöst durch das erste Eperiment mit einer Knallgasdose.
Das Publikum war von Anfang an restlos begeistert, wenn es darum ging, ein
Spiegelei im Eierkarton auf einem Gaskocher zu braten, Würstchen mit Strom zu garen oder einen Nagel mit einem gefrorenen Apfel in die Wand zu hauen (Vorsicht! Nachahmung nicht empfohlen).

In der Pause konnten die Kinder einige Versuche selber machen und so Physik hautnah erleben.

Viel zu schnell ging das zweistündige Programm mit dem Anzünden von Seifenblasen aus Methan zu Ende.  

Mein Sohn war restlos begeistert und freut sich schon jetzt auf die nächste Physikshow. Wir werden sicher wieder dabei sein und warten nun gespannt auf die Bilder zur Show auf der Webseite der Physikshow der Uni Bonn.Unser Fazit: Ein toller, lehrreicher Nachmittag mit einem rundum gelungenen Programm.Wer neugierig geworden ist, kann sich einige Versuche auch schon einmal bei Youtube anschauen. Dort als Suchbegriff „Physikshow Bonn“ eingeben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: