Verfasst von: Kiefner Sabine | Juni 26, 2008

Vom Recht der Hochbegabten, nicht ständig gefördert zu werden

Ein Interview in der Frankfurter Allgemeine mit Detlef Rost, einem Marburger Professor (Rost-Studie), der sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Hochbegabung und Begabungsförderung beschäftigt.

Darin spricht er u.a. von einer regelrechten Förderungshysterie und warnt davor, Hochbegabte ständig nur fördern zu wollen.
Herr Rost hält nichts von gesonderten Förderklassen oder Sonderschulen für Hochbegabte, sondern spricht sich eindeutig für ein gemeinsames Lernen aus.
Langeweile sei nicht unbedingt ein Zeichen für Unterforderung, sondern eher auf einen schlechten Unterricht zurück zu führen.
 

Hier noch ein weiteres Interview aus dem Jahr 2007 mit Herrn Rost in der Zeit Online.

Einen lesenswerten Beitrag zu diesem Interview finden Sie hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: