Verfasst von: Kiefner Sabine | Mai 27, 2009

Verhaltensgestörte Kinder und Jugendliche mit hoher Begabung

LEHRER BERATEN LEHRER

Die Veranstaltung „Lehrer beraten Lehrer“ bietet kollegiale Praxisberatung. Lehrer der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II unterrichten seit 5 Jahren Kinder und Jugendliche mit Erziehungshilfebedarf und hoher Begabung. SchülerInnen die zu dieser Zielgruppe gehören, bereiten in öffentlichen Schulen erhebliche Probleme, auf die oft nur mit einer begabungsunangemessenen Querversetzung reagiert werden kann. Im Rahmen der kollegialen Praxisberatung unterstützen die LehrerInnen der NBS II die betroffenen KollegInnen bei der Ursachenanalyse und der Hilfeplanung mit dem Ziel, Entlastung im Unterricht zu schaffen und die verhaltensgestörten SchülerInnen in ihrer Lerngruppe zu stabilisieren.

Inhalte, die angesprochen werden: psychiatrische Relevanz von Unterforderung, Förderung von Hochbegabten, präventiv und bei gegebener Verhaltensstörung, Kooperation mit betroffenen Eltern, Erziehungshinweise für die pädagogische Führung im Unterricht. (Dauer: 3 x 3 Stunden)

Zielgruppe: LehrerInnen

Termine: neue Termine für Herbst 2009 derzeit in Planung

Teilnahmegebühr: 90,- Euro für drei Veranstaltungen
(begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Akkreditierung: Die Fortbildung ist durch das Institut für Qualitätsentwicklung mit 15 Leistungspunkten akkreditiert.

INFORMATION UND HILFEPLANUNG FÜR ELTERN UND LEHRER

Die Veranstaltung „Verhaltensgestörte Kinder und Jugendliche mit hoher Begabung – Information und Hilfeplanung für LehrerInnen und Eltern“ setzt sich aus Vortrag und Beratung zusammen. Inhaltlich geht es um einen Bericht aus den Bezugswissenschaften, um zu erklären, welche Ursachen die Fehlentwicklung der SchülerInnen hat, welche Auswirkungen in den verschiedenen Lebensbereichen regelhaft auftreten und wie in Schule und Familie mit den SchülerInnen gearbeitet werden sollte. Der Bericht erfolgt problembezogen, also von den Interventionsbedarfen ausgehend.

Inhalte, die angesprochen werden: psychiatrische Relevanz von Unterforderung, Förderung von Hochbegabten, präventiv und bei gegebener Verhaltensstörung, Kooperation mit betroffenen Eltern, Erziehungshinweise für die pädagogische Führung im Unterricht. (Dauer: 3 Stunden)

Zielgruppe: LehrerInnen, SchulpsychologInnen, Mitarbeiter der Schulverwaltung und betroffene Eltern

Termine: 16.05.2009
20.06.2009 – Anmeldefrist bis 12.06.2009
jeweils samstags von 15:00 – 18:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 30,- Euro (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Akkreditierung: Die Fortbildung ist durch das Institut für Qualitätsentwicklung mit 5 Leistungspunkten akkreditiert.

Veranstaltungsort:

Oswald-von-Nell-Breuning-Schule II
Odenwaldring 38

63069 Offenbach am Main

Anmeldung über:

Netzwerk-Projekt

Kerstin Haugrund

Schwester-Neri-Str. 11

64807 Dieburg

Tel.: 06071/207517

anmeldung@netzwerk-projekt.de

www.netzwerk-projekt.de

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Frau Haugrund
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: