Verfasst von: Kiefner Sabine | Juli 29, 2009

SimuLab – Förderung begabter SchülerInnen

Das Forschungszentrum caesar möchte mit seinem Schüler-Simulationslabor
SimuLab begabte Schüler fördern, die an Naturwissenschaften und dem Arbeiten
am Computer interessiert sind. Jugendliche werden in die Forschungsthemen
bei caesar eingeführt. Zusätzlich werden ihnen Labortechniken sowie die
Prinzipien der mathematischen Modellierung und Simulation vermittelt. In den
Experimentalkursen sollen die Schüler wissenschaftliches Arbeiten in einem
biochemischen Labor hautnah erleben.

Das SimuLab besteht aus einem Raum mit 12 vernetzten Computer-Arbeitsplätzen
und einem Smartboard. Wir bieten für einzelne Schüler biologische,
physikalische, mathematische und neurowissenschaftliche Simulationskurse an,
die von Herrn Hartmann konzipiert und gehalten werden (Dauer: 1-2
Nachmittage). Die Kurse sind für Schüler ab der 9. Klasse geeignet, einige
Kurse richten sich auch an Oberstufenschüler. Lehrer werden kontaktiert, um
geeigneten Schülern einen Besuch im SimuLab vorzuschlagen. Pro Jahr besuchen
knapp 500 Schüler das SimuLab; seit der Gründung im Jahre 2004 insgesamt
etwa 2000. Es wird bewusst keine Massenabfertigung angestrebt, sondern eine
gezielte Förderung begabter und interessierter Schüler. Sämtliche im SimuLab
stattfindenden Kurse sind kostenlos.

Die Simulationskurse enthalten Vorträge und anschließende Arbeitsphasen der
Schüler am Computer. Die Kursreihen sind modular aufgebaut, d.h. sie
beginnen mit einem Einstiegskurs und werden dann durch darauf aufbauende
Kurse weitergeführt. Auf diese Weise bleibt der Besuch im SimuLab kein
singuläres Ausnahmeereignis, sondern die Schüler werden parallel zu ihrer
gesamten Schullaufbahn ab der Mittelstufe begleitet und auf diese Weise
nachhaltig gefördert, zum Teil über die Schulzeit hinaus auch noch bis in
das Studium hinein. Einzelne Schüler werden in die Entwicklung der Kurse mit
eingebunden, indem sie in Schülerpraktika und Facharbeiten mit fachlicher
Unterstützung Programme und Arbeitsaufträge entwickeln, die in den Kursen
dann eingesetzt werden.

In einigen Schulferien werden mehrtägige Akademien angeboten, die sich aus
den Simulations- und Experimentalkursen zusammensetzen, aber auch
weitergehende Angebote für Schüler enthalten, wie etwa gemeinsame
Exkursionen und Vorträge von Wissenschaftlern.

Auf der Internetseite des SimuLab werden alle
Kurse vorgestellt. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich sämtliche
eingesetzten Kursmaterialien kostenlos herunterzuladen, weiterhin Hinweise
auf die aktuellen Kurstermine und die Möglichkeit der Online-Anmeldung.

Text: Stefan Hartmann
mit freundlicher Genehmigung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: